Blockheizkraftwerke mit Position 52 Grad Nord

Techem setzt Wärmekonzept für BUWOG Wohnquartier in Berlin um

  • Wohnquartier 52 Grad Nord in Berlin-Grünau mit Blick auf die Dahme
  • Über 700 Wohnungen auf rund 100.000 Quadratmeter Grundstück
  • Umweltfreundliches Energieversorgungskonzept mit regenerativ betriebenen Blockheizkraftwerken

Berlin/Eschborn. Direkt an der Dahme, in Berlins wasserreichstem Bezirk Treptow-Köpenick, entsteht derzeit in Berlin-Grünau das Wohnquartier „52 Grad Nord“. Insgesamt sollen auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Wassergrundstück bis zum Jahr 2022 etwa 700 bis 800 Eigentums- und Mietwohnungen sowie Reihenhäuser und eine Kindertagesstätte entstehen. Der Ansatz sieht individuelle Wohnformen mit engem Bezug zum Wasser und hoher Aufenthaltsqualität durch ein attraktives Freianlagenkonzept vor. Für die energetische Versorgung der Wohnungen ist der Energiemanager Techem verantwortlich, der das Konzept mit Fokus auf einen geringen Primärenergiefaktor bereits umsetzt, im September 2015 mit dem Bau des Nahversorgungsnetzes begonnen und die Halle für die Wärmeerzeugungsanlagen in einer von der BUWOG errichteten Energiezentrale übernommen hat.

Nach der geplanten Fertigstellung von Anlagen und Nahwärmenetz im April 2016 übernimmt Techem zudem die dauerhafte Wärmeversorgung inklusive Brennstoffeinkauf, Anlagenbetrieb und verbrauchsabhängiger Abrechnung. „Wir sind froh, dass wir im Rahmen des Bieterverfahrens Techem als flexiblen Partner gewonnen haben, der die Wärmeversorgung auf unsere Umwelt- und Standortentwicklungsanforderungen zugeschnitten hat“, so Alexander Happ, Geschäftsführer Development Deutschland der BUWOG Group.

Blockheizkraftwerke brauchen 40 Prozent weniger Primärenergie

Das Energieversorgungskonzept sieht eine eigene dezentrale Wärmestation und die Erzeugung von Wärme und Strom direkt im Quartier vor. Dabei wird der Grundlastbetrieb über zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) mit Kraft-Wärme-Kopplung sichergestellt. Diese Form der Energieerzeugung ist deutlich energieeffizienter als andere Wege: Konventionelle Energieerzeugungsanlagen gewinnen in der Regel entweder Strom oder Wärme. Ein BHKW erzeugt beides gleichzeitig. Die im Brennstoff vorhandene Energie wird dadurch besser ausgenutzt, was gegenüber der getrennten Erzeugung von Wärme und Strom rund 40 Prozent Primärenergie einspart.

Primärenergiefaktor von 0 dank Biomethan-BHKW

Rund 60 Prozent der im BUWOG Quartier benötigten Wärmeenergie werden durch zwei mit Biomethan als regenerativem Brennstoff betriebene BHKW erzeugt, sodass Klima und Umwelt zusätzlich entlastet werden. Den Rest erzeugen ein drittes mit Erdgas betriebenes BHKW und zwei Gas-Brennwert-Kessel für den Spitzenlastbetrieb. Die Wärme wird zur Gänze direkt im Quartier genutzt, der erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Das Konzept ermöglicht die wirtschaftliche Umsetzung einer annähernd CO2-freien Versorgung und einen Primärenergiefaktor von 0.

Über die BUWOG Group

Die BUWOG Group ist der führende deutsch-österreichische Komplettanbieter im Wohnimmobilienbereich und blickt auf eine mittlerweile rund 65-jährige Expertise zurück. Das Immobilienbestandsportfolio umfasst zum Ende des ersten Quartals am 31. Juli 2015 rund 51.500 Bestandseinheiten und verteilt sich je zur Hälfte auf Österreich und Deutschland. Neben dem Asset Management (nachhaltige Vermietungs- und Bestandsbewirtschaftung) wird mit den Geschäftsbereichen Property Sales (profitabler Verkauf von Einzelwohnungen sowie von Objekten und Portfolios) und Property Development (Planung und Errichtung von Neubauten in Wien und Berlin) die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors abgedeckt. Die Aktien der BUWOG AG sind seit Ende April 2014 an den Börsen in Frankfurt am Main, Wien und Warschau notiert.

Zurzeit realisiert die BUWOG Group in Berlin mehrere Projekte in prosperierenden Bezirken im Osten der Stadt sowie in etablierten westlichen Stadtteilen. Die Development-Pipeline in Berlin umfasst zum Ende des ersten Quartals am 31. Juli 2015 rund 1.900 Einheiten mit einem Investmentvolumen von mehr als 600 Millionen Euro. Darüber hinaus hält die BUWOG Group in der Hauptstadt rund 5.000 Bestandseinheiten. www.buwog.com

Download - Pressemeldung Blockheizkraftwerke mit Position 52 Grad Nord

Download - Grafik BUWOG Berlin Visualisierung 52 Grad Nord Ankerviertel