Techem bedankt sich bei Mitarbeitern mit virtuellem Festival und sammelt für einen guten Zweck 80.000 Euro

Eschborn, 5. Mai 2020. Einer am Schlagzeug - zwei im Smoking: Die Techem Geschäftsführer Matthias Hartmann, Nicolai Kuß und Dr. Carsten Sürig hatten sich etwas einfallen lassen, um ihren Mitarbeitern weltweit „Danke“ zu sagen und gleichzeitig die Spendentrommel zu rühren. Mit einem virtuellen Festival brachten sie Abwechslung in den aktuellen Arbeitsalltag der Kollegen und sammelten insgesamt rund 80.000 Euro für zwei gemeinnützige Organisationen, die in der Corona-Krise besondere Hilfe leisten.

 

 „Wir sind stolz und dankbar auf das, was unsere Kollegen in den vergangenen Wochen geleistet haben. Viele meistern den Alltag mit Arbeit zu Hause und Familie, müssen sich in dieser für uns alle schwierigen Situation zurechtfinden – und schaffen es dennoch, so viel Engagement für unser Unternehmen aufzubringen. Das bewundern wir und wollen das auch zeigen“, begrüßte Dr. Carsten Sürig die zugeschalteten Kollegen zum „Hauskonzert“ mit der Band „The Wright Thing“. CEO Matthias Hartmann persönlich begleitete die Band am Schlagzeug und brachte so den Rock ’n‘ Roll zu den Kollegen nach Hause. Neben Evergreens aus allen Genres spielte die Band in einem Koblenzer Club – natürlich mit ausreichendem Abstand – auch die abgestimmten Wunschhits der Techem Mitarbeiter. „Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen – toll, dass Techem auch so kreativ seine Rolle als Digitalisierungspartner wahrnimmt und danke, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen“, schloss Matthias Hartmann das Konzert.

Die Aktion wurde verknüpft mit einem Spendenaufruf für zwei Organisationen, die sich auch in dieser Zeit den Schwächsten und Kleinsten unserer Gesellschaft widmen: Die Arche und Save the Children. Insgesamt kamen rund 27.500 Euro an Privatspenden von Mitarbeitern und Geschäftspartnern zusammen. „Wir als Techem wollen in dieser schwierigen Zeit helfen. Deshalb tätigen wir eine Unternehmensspende von 25.000 Euro als Corona-Direkthilfe und verdoppeln außerdem alle Privatspenden“, so CSO Nicolai Kuß. Insgesamt beträgt die Spendensumme für die beiden Organisationen rund 80.000 €.  

Nach oben