Bundeskartellamt veröffentlicht Ergebnisse der Sektoruntersuchung im Bereich Submetering (Messdienstleistung)

Eschborn. Das Bundeskartellamt hat heute den Abschlussbericht zu seiner Sektoruntersuchung im Bereich Submetering (Messdienstleistung) veröffentlicht. Techem wird den Bericht in den nächsten Tagen eingehend sichten und sich zeitnah dazu äußern. Das Unternehmen wird seine Standpunkte konstruktiv in die vom Bundeskartellamt angestoßene Debatte über die weitere Entwicklung des Wettbewerbsumfelds für die Messdienstleisterbranche einbringen.

Das Bundeskartellamt hatte die Untersuchung 2015 eingeleitet und in den vergangenen bald zwei Jahren die Bedingungen in der gesamten Branche für die Erfassung des Wärme- und Warmwasserverbrauchs in Mehrfamilienhäusern untersucht. Techem hat die Recherche der Behörde über den gesamten Untersuchungszeitraum mit allen angefragten Informationen unterstützt. Dabei steht das Unternehmen zu einem freien Wettbewerb mit einer fairen Behandlung aller Akteure im Markt. Entsprechend ernsthaft wird Techem sich mit den Untersuchungsergebnissen des Bundeskartellamts auseinandersetzen.

„Wir machen jeden Tag die Erfahrung, dass wir in intensivem Wettbewerb mit deutlich über 200 Anbietern stehen. Dabei sehen wir bei vielen Wohnungsunternehmen die gängige Praxis, Messdienstleistungen auszuschreiben oder mehrere Angebote einzuholen und verschiedene Anbieter für unterschiedliche Immobilien zu beauftragen", sagt Techem CEO Frank Hyldmar. „Von fairem und offenem Wettbewerb profitieren alle Beteiligten. Darum werden wir den vom Kartellamt vorgeschlagenen, nun folgenden politischen Prozess ebenfalls im Sinne von Verbrauchern und Vermietern konstruktiv begleiten."

Download als PDF (DE)
Download als PDF (EN)

Nach oben