Süddeutsche Wohnen setzt zukünftig auf professionelle Wärmelieferung

Energiemanager Techem optimiert rund 580 Heizanlagen

  • Effizient erzeugte Wärme für über 10.000 Wohnungen
  • Unterstützung klimapolitischer Ziele durch umfangreiches Modernisierungsprogramm – Kostenneutralität für Mieter
  • Über 5 Millionen Euro Investitionsvolumen für neue Wärmeversorgungsanlagen

Eschborn/Stuttgart. Die Süddeutsche Wohnen Gruppe (SÜDEWO) hat den Energiemanager Techem mit der professionellen Wärmeversorgung von über 10.000 Wohnungen beauftragt. Dabei gehen rund 580 Wärmeversorgungsanlagen der SÜDEWO in die Verantwortung von Techem über, genauso wie die zuverlässige Wärmebereitstellung. Techem ist in Kooperation mit ESA Energy Solutions AG für den Betrieb und die Wartung der Anlagen zuständig. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden rund 90 Prozent der bestehenden Anlagen aus Effizienz- und Umweltgründen modernisiert. Der Vertrag, der neben der Wärmelieferung auch die Erfassung und Abrechnung der Heizkosten umfasst, ist auf 20 Jahre angesetzt.

Kostenneutralität für Mieter

Die Süddeutsche Wohnen Gruppe ist eines der größten Immobilienunternehmen in Baden-Württemberg. „Damit einher geht die Verantwortung, unsere Wärmeversorgung effizienter, sicherer und umweltschonender zu gestalten“, sagt Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer der SÜDEWO. Die beschleunigte Modernisierung und Optimierung des Heizungsbestands soll durch die Übergabe der Wärmeversorgung an einen gewerblichen Wärmelieferanten realisiert werden. Für die Mieter ist das kostenneutral, da der Wechsel im Rahmen der neuen mietrechtlichen Vorgaben des §556c BGB erfolgt. Dieser schreibt vor, dass ein Vermieter die Kosten für professionelle Wärmelieferung nur unter gewissen Bedingungen an seine Mieter weitergeben kann – und dazu gehört, dass die Umstellung nicht zu höheren Kosten führen darf. „Techem hat für die SÜDEWO ein realistisches Konzept zur Sicherstellung einer zukunftsfähigen, ökologischen und effizienten Wärmeversorgung erarbeitet. Kostenneutralität für die Mieter, Einhaltung der relevanten gesetzlichen Regelungen und hohe Umsetzungsgeschwindigkeit sind dabei berücksichtigt. Das gesamte Paket hat uns überzeugt“, so SÜDEWO-Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger.

Steigerung der Energieeffizienz

Techem wird die gewerbliche Wärmelieferung und den kompletten Messdienst für mehr als 10.000 Wohnungen übernehmen. Das Umsetzungskonzept sieht vor, einen Großteil der Anlagen zu erneuern. Dabei sollen auch Blockheizkraftwerke zum Einsatz kommen, die dank Kraft-Wärme-Kopplung besonders effizient sind. Rund 580 Gas-, Öl- und Fernwärmeanlagen werden dabei in Zukunft von Techem in Kooperation mit der ESA betrieben. Die ESA Energy Solutions AG, ein Unternehmen der Cleanventure AG ist spezialisiert auf dezentrale, nachhaltige Energiekonzepte für die Strom-, Wärme- und Kälteerzeugung. ESA wird an geeigneten Standorten diese Blockheizkraftwerke errichten und betreiben. Wo die Rahmenbedingungen dies erlauben, soll der in den Blockheizkraftwerken erzeugte Strom mit besonders attraktiven Konditionen direkt an die Mieter vermarktet werden. Der Beginn der Anlagenerneuerung ist für Mitte 2015 vorgesehen, diese wird dann sukzessive durchgeführt.

„Im Rahmen der Zusammenarbeit investiert Techem über 5 Millionen Euro in eine moderne und effiziente Wärmeversorgung für rund 10.000 Wohnungen – ohne finanzielle Belastung der SÜDEWO oder ihrer Mieter“, so Hans-Lothar Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Techem GmbH. So erhalte die SÜDEWO dauerhaft einen energieeffizienten Anlagenbestand. „Auch die Umwelt und die Mieter haben einen langfristigen Vorteil von der Umstellung“, ergänzt Schäfer. „Dadurch, dass wir die Anlagen effizienter betreiben als bisher, entsteht weniger CO2 und zukünftige Preissteigerungen für Brennstoffe wie Erdgas sind für die Mieter weniger spürbar.“

Download Pressemitteilung als PDF

Nach oben